Karneval der Kulturen

Nikolas Becker (foto/at/nikolasbecker.de)

Nikolas Becker (foto/at/nikolasbecker.de)

Berlin – ein öffentlicher Raum wird zum Ort für das Spiel mit der Identität.

Der Karneval ist ein Fest welches traditionell, vor Beginn der Fastenzeit im Februar, stattfindet. Doch einer macht hierbei die Ausnahme, „der Karneval der Kulturen“ (KDK). Es ist ein urbanes Fest, welches die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln soll. Auch für heuer wurde die viertägige Veranstaltung gesichert und beginnt am 22. Mai, in Berlin und findet am 24. Mai, mit dem Umzug seinen Höhepunkt. Unter mehr als 5.000 Akteuren kann man Westafrikanischen Trommelspielen zuhören, den chinesischen Löwentanz bewundern, und auch selber als Nachwuchs-Karnevalist mitwirken.

Gedacht war dieses Fest als Reaktion auf den wachsenden Rassismus in Europa und wurde 1996 das erste Mal ins Leben gerufen. Das Spektakel soll die wachsende Internationalität Berlins widerspiegeln und die Kulturen miteinander verbinden. „Wenn auch nur vier Tage lang.“

Straßenfest:
22. bis 25. Mai 2015,
Berlin, rund um den Blücherplatz
Eintritt frei

Straßenumzug:
24. Mai 2015
Start, ca. 12:30, Hermannplatz,
Ende, ca. 21:00 Mehringdamm
Eintritt frei

Mehr Informationen:
http://www.berlin.de/events/2092491-2229501-karneval-der-kulturen.html
http://www.karneval-berlin.de

Der Karneval fällt ins Wasser

ITALY VENICE CARNIVAL

APA/EPA/Andrea Merola

Buchstäblich fällt der Karneval von Venedig dieses Mal ins Wasser. Auf Hochwasserstegen, kann man dem bunten Treiben in der Karnevals-Stadt zusehen. Doch machen sich Künstler aus der Not eine Tugend, wie der Pianist Paolo Zanarella, der laut Kurier.at, als Höhepunkt in diesem Jahr gilt. Über dem Wasser hängend, zeigt er sein Können.